Wie liefere ich Audio- und Videofiles an meinen Sounddesigner / Tonmischer

Fünf Schritte zur perfekten Audio Postproduktion

setton

Schritt 1: Die Vorbereitung

Der erste Schritt zu einer guten Tonmischung ist die Zusammenarbeit mit einem professionellen Tonmeister am Set. Ein sauberer Set-Ton ist Grundvoraussetzung für eine gut klingende Endmischung. Der Tonmeister am Set weiß welche Mikrofone für welche Szenen ideal sind und welche Töne, neben dem Dialog selbst, im weiteren Workflow wichtig sein könnten.
Indem er dem Studio Metadaten(Notizen, Tonlog) und mehrere Mikrofonoptionen zur Verfügung stellt, trägt er entscheidend zu einer schnellen Umsetzung der Audio-Postproduktion bei.

Ausserdem kann er eingreifen, wenn die erforderliche Qualität nicht mehr gewährleistet ist – wenn z.B. Störgeräusche wie Surren oder Brummen, zu starke Hintergrundgeräusche (Züge, Flugzeuge, etc.) auftauchen. Dadurch gewährleistet er, dass zeit- und kostenintensive Audiorestaurationen auf ein Minimum beschränkt werden.

Beim Editieren deines Filmes ist es wichtig, den Dialog, die Soundeffekte und die Musik auf verschiedenen Spuren anzulegen, damit die AAF/OMF-Dateien organisiert abgeliefert werden können. (Darauf gehen wir später noch ein.)

Du solltest alternative Mikrofonaufnahmen (Anderes Mikro, andere Aufstellung etc.) nie aus den Dialogspuren löschen. Das Studio das an diesem Projekt arbeitet, könnte diese vielleicht noch benötigen.
Wenn man mit Bild und Ton arbeitet, ist die Synchronität das wichtigste. Sobald Ton und Bild einmal synchronisiert wurden, sollten sie gelinkt bleiben um das Verrutschen bzw. asynchronen Ton zu vermeiden.

Schritt 2: Audio Einstellungen

Stelle die Audiodateien die „On-Set“ aufgenommen wurden, in einen Onlineverteiler (z.B. Google Drive, Dropbox), damit das Studio Zugriff auf alle Dateien hat. Auch eine Festplatte (Kopie) zu schicken ist möglich.

Du kannst das Material ohne Weiteres ungegradet und ohne visuelle Effekte übermitteln. Es ist jedoch wichtig dass der Finalschnitt deines Projekts beendet ist (Picturelock) bevor du das Material in die Audio-Post gibst.

Der Picturelock vor der Abgabe der Audiofiles sichert den unkompliziertesten Workflow mit dem Tonstudio.

Anhand von EDL´s ist es zwar möglich Schnittänderungen einzuarbeiten, doch das ist mit Zusatzaufwand und weiteren Kosten verbunden.

Platziere alle vorhandenen Dialog-, ADR-, Voiceover-, Soundeffekt- und Musikspuren an der dafür vorgesehenen Timecode Position.
Erzeuge 2 Sekunden vor dem Start der ersten Videoregion einen 1kHz Sinuston, der exakt 1 Frame lang ist.
Wenn der Finalmix des Tonstudios abgeliefert wird, kann man diesen Ton für eine saubere Synchronisation nutzen.
Die erste Videoregion sollte bei Timecode 01:00:00:00 bzw 10:00:00:00 starten, es sei denn die Abgabebedingungen sagen etwas anderes.

Beim Export von AAF/OMF Dateien, wähle folgende Einstellungen:

  • File Format: AAF / (OMF falls kleiner als 2GB) mit Embedded Audio (deaktiviere „Embed Video“)
  • Audio File Format: WAV
  • Bit Depth: 24 Bit
  • Sample Rate: 48kHz
  • Audio Handles: Mindestens 240 Frames

Diese Datei ermöglicht dem Tonstudio den Zugriff auf alle deine Audio Edits, Lautstärken, Keyframes und zusätzliche Takes in den Clips.
(Kann man mit einem XML File vergleichen)

Je genauer du diese Anforderungen vor der Abgabe umsetzt, desto einfacher ist es für das Tonstudio und umso mehr Zeit hat es für kreative Aufgaben.

Schritt 3: Video Einstellungen

Baue gut leserlichen Timecode in dein Video ein. Dieser kann unten oder oben im Frame eingefügt werden. Der Timecode erleichtert das Arbeiten an ADRs oder Voiceovers erheblich. Die Audiospur (Rohmischung des Cutters, Editors) die auf dem Video liegt, muss mit den Audiofiles der AAF/OMF Datei übereinstimmen.

Beim Videoexport folgende Einstellungen auswählen:

  • Video Format: MOV
  • Video Codec: ProRES oder Avid DnxHD – das offiziell von Pro Tools unterstützte Format. H.264 oder mp4 bitte nur wenn das Tonstudio das File konvertieren kann. Dies solltest du unbedingt vorher abkären!
  • Video Frame Rate: Gleich wie im Video Master
  • Resolution: Bis zu 1920 x 1080
  • Key-frames each 12 frames, P and B frames: Deaktiviert
  • Automatic Key-frames: Deaktiviert
  • Audio: Linear PCM/WAV in Stereo L/R Bittiefe wie die Originalfiles.

Schritt 4: Online / Physikalische Abgabe

Speichere alle Daten im Onlineverteiler ohne ein Löschdatum anzugeben (Nicht notwenig bei Übergabe einer Festplatte) und vermeide die Verwendung von Zip oder Rar Files.
Informiere das Tonstudio wann und wie die Daten übermittelt werden .

Frage nach, ob das Tonstudio die Files bekommen, geprüft und abgenommen hat. Dieser Prozess braucht einiges an Zeit. Plane die Anlieferung deshalb mindestens 24h vor dem geplantem Arbeitsbeginn ein.

Schritt 5: Information

Jede Information, die hilft die Umsetzung flüssiger und schneller zu gestalten ist mehr als Willkommen.
Wenn beispielsweise Problemstellen bekannt sind (Rascheln, zu starke Nebengeräusche, eine Musik, die noch nicht final ist, etc….), solltest du unbedingt darauf hinweisen.
Auch konkrete Wünsche bezüglich Mischung und/oder Sounddesign sollten unbedingt schriftlich übermittelt werden, falls es keinen direkten Kontakt, oder PPMs gab.
Gerne auch unter Angabe von Referenzen mit Links.

WEITERFÜHRENDE LINKS
Recent Posts

Start typing and press Enter to search